Sonntag, 4. Dezember 2011

Weihnachtlicher Bratapfel-Auflauf


Zum 2. Advent habe ich mal wieder etwas experimentiert. Mein Mann ist ganz hin und weg von dem Rezept und ich muss hier heute etwas schneller tippen als sonst, dass auch noch etwas für mich übrig bleibt ;)

Hier die Zutaten, die benötigt werden:

4 große säuerliche Äpfel
3 EL Zucker
50g gem Mandeln
50g gehackte Walnüsse
50g gehackte Haselnüsse
2 EL Preiselbeeren
300g Marzipanrohmasse
2 EL Rum (oder Rumaroma)
3 Eier
200g Schlagsahne
1 Päckchen Vanillezucker

Zucker ist schön bräunlich, jetzt die Nüsse dazu
Zucker in einem Topf mit etwas Wasser schmelzen. 

Die erkaltete Nuss-Karamell Mischung


Die Nüsse dazugeben und karamellisieren lassen. 



 
 
Danach abkühlen lassen und im Mixer grob zerkleinern.

Äpfel schälen, halbieren und das Kerngehäuse herausschneiden (am besten klappt das mit einem Kugelstecher).



Hmmm... kleine irische Spezialität
 


Preiselbeeren mit 150g Marzipan verrühren,dann Rum und den Nuss-Karamell Mix hinzugeben.





Auflaufform mit etwas Butter ausstreichen. Die Apfelhälften mit dem Teig füllen und nebeneinander in eine Auflaufform legen.

Eier trennen. Das Eiweiss steif schlagen. Die Eigelbe, 150g Marzipan, Sahne und Vanillezucker mit dem Stabmixer pürieren. Die Masse unter das Eiweiss heben und alles vorsichtig unterheben.

Die Marzipansosse über die gefüllten Äpfel giessen und alles bei 200 Grad (Umluft 180°C) für ca. 30 Minuten backen. 

Wird die obere Schicht zu braun, mit Pergamentpapier oder Backpapier abdecken.




Fertig – dazu ein Gläschen Glühwein oder einen schönen heissen Tee .... einfach herrlich :)

Einen wunderschönen 2. Advent 
wünscht euch, liebe/r Leser/in 
eure Slightly Bonkers.

Kommentare:

  1. huhu, gibt es das rezept auch ohne marzipan, oder ne alternative? :-) liebe gruesse, elke

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Elke, ich habs leider bisher immer nur mit Marzipan versucht, schätze aber, dass sich das bestimmt durch Zucker oder Honig ersetzen lässt. Die Masse ist dann wahrscheinlich etwas flüssiger... würde mich interessieren wie's wird. Lass es mich wissen ;)

    AntwortenLöschen
  3. Das wäre auch ein leckerer Nachtisch für Weihnachten. mhmh freu mich schon drauf.
    Ich habs bisher nur mit Marmelade,Nüssen und Honig gemacht. z.B. für die die kein Marzipan mögen.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, also nach einer weiteren Schlemmerphase muss ich sagen, dass durch den Ei-Sahne-Sosse-Mis der Marzipangeschmack nicht sehr penetrant ist. Es wäre vielleicht einen Versuch Wert ...? Ansonsten vielleicht weglassen und die Süße mit Honig oder Zucker ersetzen. Viel Spaß beim Ausprobieren ;)

    AntwortenLöschen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe