Montag, 16. Januar 2012

Bananenkuchen / Bananenbrot

Heute musste ich meine Bananen irgendwie vernichten.

Ich weiss ja nicht wie es euch geht aber ich persönlich kriege Bananen die bereits dunkelgelb sind oder gar braune Flecken aufweisen einfach nicht runter.

Ich mag sie hellgelb mit einem Stich ins grüne (nicht zu grün, sonst gibts ne pelzige Zunge) dann finde ich sie am fruchtigsten.

Also war es heute mal wieder Zeit für das einfachste Kuchenrezept der Welt:
alles in die Rührmaschine, in die gefettete Form - backen - fertig.

Zutaten:
150g Margarine
3 Eier
200g Zucker
2EL Vanillezucker
125 gm. Haselnüsse (ich hatte keine da und gehackte Walnüsse genommen, die Nüsse können variieren und falls Haselnussallergie vorhanden, kann auch Kokosnuss verwendet werden)
250g Mehl
2EL Backpulver
3 Bananen

Übrigens: wer möchte kann gerne auch noch Schokostückchen in den Kuchen geben. Zartbitter passt am besten :)


Bananen mit der Gabel leicht verdrücken und nach und nach alle Zutaten einrühren. Wie praktisch ist doch da eine Küchenmaschine, die für einen rührt, während man wiegt, abmisst und hinzugibt und nebenher noch den Entertainer für den Kleinen gibt.

Eine Kastenform leicht ausfetten und mit Semmelbröseln auskleiden (Mehl geht auch, falls keine Semmelbrösel vorhanden sind)

Die Masse einfüllen und bei 180°C im Umluftherd für 50Minuten backen.

Fertig! Einfacher gehts fast nicht mehr.

Wer möchte, kann den Kuchen gerne mit einer Schokoglasur überziehen. Schön dekorativ sieht das mit weisser Kuvertüre aus, die dann an den Seiten schön herunterlaufen kann.

Ich persönlich mag meinen Bananenkuchen am liebsten pur, ohne Schoko :)

In Irland habe ich übrigens erfahren dass man das hier Bananabread nennt. Als ich das bei einer Geschäftsfeier zum ersten Mal (mit ich muss gestehen leichtem Widerwillen) gekostet hatte, wusste ich erst nicht was da auch mich zukommt: Bananenbrot... wie abartig....! Ich dachte an Sodabrot mit Banane oder so etwas in der Art.

Meine erste "brown-bread" Erfahrung hier in Irland war, als ich es im Urlaub zusammen mit einer Suppe gereicht bekommen hatte... ich dachte zuerst, man serviert mir ein Stück Kuchen mit Suppe..... man weiss ja nie: andere Länder - andere Sitten. Aber es war lediglich Brown-Bread (irisches Sodabrot) und wie erleichtert war ich als ich auf der Geschäftsfeier dann feststellte:

Bananenbrot ist nichts anderes als unser guter alter Bananenkuchen ;)

In diesem Sinne guten Appetit.

Kommentare:

  1. ha, ich habe auch noch 3 braungesprenkelte bananen übrig.......die bei uns auch niemand meshr isst !!!! ich habe schon überlegt ob ich muffins daraus machen soll, aber ich glaube ich mache auch mal wieder einen bananenkuchen.

    Isst du gerne rosenkohl???? habe da ein tolles rezept mit rosenkohl und bratwurst ( so ähnlich wie deine zuchchinipfanne) falls du willst mail ich dir das rezept....

    Tschüüsss und bis bald

    POPOkalte Grüsse aus der Schweiz...beate

    AntwortenLöschen
  2. hmmm.... ich ess alles gerne und wenns mit Bratwurst ist... umso besser :D
    Bei uns hier auf der grünen Insel hat es heute seit ein paar Tagen "endlich" (??) mal wieder geregnet. Ich bin zwar schon dabei so nach und nach meinen Garten für die Aussaat vorzubereiten, aber dann mach ich heute eben mal Pause :)
    Ich habe übrigens auch ein tolles Rezept für Bananenmuffins und Pekannüsse... mir fehlen nur noch die Nüsse - watch this space ;)

    AntwortenLöschen
  3. hi,
    habe gestern deinen bananenkuchen für meine schwägerin zum geburtstag gebacken und alle waren begeistert......Leckerschmecker :-)

    LG beate

    AntwortenLöschen
  4. SUPER! Freut mich wenn es ein Hit war :) Bald kommt wieder etwas Neues, bin gerade schwer mit unserer neuen ICH-AG beschäftigt aber ...im Cottagegarten ist nicht total verwildert - auch wenn es vielleicht gerade den Anschein hat :D

    AntwortenLöschen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe